NEWS:

 

La Tempesta Basel 2017 regelmässig am Rundfunk:

La Tempesta Basel war präsent auf diversen deutschen Rundfunksendern: so sendete Radio Bremen im Januar 2017 Ausschnitte aus der Pepusch-CD, der SWR Stuttgart im März 2017 eine Telemann-Kantate und der WDR Köln im April 2017 eine Telemann-Triosonate.

 

  Bildergebnis für wdr 3

                                                            

 

Erfolgreiche Advents-Konzerte 2016 von La Tempesta Basel in Frankreich und Süddeutschland:

La Tempesta Basel in Grenzach (D): Felix Rienth (Tenor), mit Miho Fukui (Fagott) und Nathalie Leuenberger (Cembalo)

 

La Tempesta Basel begeisterte sein Publikum 2016 bei Adventskonzerten in Deutschland und Frankreich. Im süddeutschen Grenzach wie auch im burgundischen Mâcon gab das Basler Ensemble herausragende Konzerte. Ebenso enthusiastisch über das Dargebotene berichteten die deutsche Zeitungen "Badische Zeitung" und "Das Oberbadische Volksblatt":

 

 

Lesen Sie hier dazu die Pressestimmen:

"Oberbadisches Volksblatt" (Deutschland), 8. Dezember 2016

 

"Barockensemble "La Tempesta" aus Basel begeistert.."

"Das Zusammenspiel von Felix Rienth (Tenor), Muriel Rochat Rienth (Blockflöte), Miho Fukui (Barockfagott) und Natalie Leuenberger (Cembalo) gestaltete sich absolut homogen, frisch und lebendig.."

"Dabei waren insbesondere die Flötensoli von Muriel Rochat Rienth von geradezu virtuoser Spiritualität. Die Musikerin brillierte auf ihrem Instrument ganz exzellent..."

"Die ausdrucksstarke Stimme des Tenors Felix Rienth vervollkommnete mit einer klaren Diktion und gepflegter Phrasierung dieses einzigartige Konzert..."

"Das Publikum belohnte die ausgezeichnete Leistung des Ensembles mit begeistertem Applaus..."

"..ist es mit der Verpflichtung dieses hervorragendem Barockensembles gelungen..."

"...von internationalem Rang..."

 

"Ensemble La Tempesta begeistert mit Flötentönen"

"Die Blockflöte sei ja nur ein Anfängerinstrument hört man gelegentlich. Von wegen. Muriel Rochat-Rienth aus Basel überzeugte am Sonntagabend die Zuhörer in der evangelischen Kirche Grenzach davon, dass auch mit diesem einfachen Holzrohr sehr anspruchsvolle Musik gespielt werden kann. Gemeinsam mit ihrem Ensemble La Tempesta interpretierte sie Barockmusik von Telemann, Händel, Vivaldi und Pepusch. Die Besetzung an sich machte schon neugierig. Dass das Cembalo bei der Barockmusik eingesetzt wird, ist üblich. Würze erhielt das Konzert durch das Spiel der Japanerin Miho Fukui, sie setzte mit dem selten gespielten Barockfagott wahrlich besondere Akzente. Dieses Instrument, das nur über zwei Klappen verfügt, übernahm die tiefen Töne und ergänzte die trillernde Blockflöte. Auf diese Weise wurde die Flöte nicht zu dominant, das von Natalie Leuenberger gespielte Cembalo hielt sich fast durchgehend als wohltuende Ergänzung angenehm zurück. Die drei Musikerinnen erwiesen sich vom ersten Titel an als bestens aufeinander eingestimmt. Zwar ließ sich die Blockflöte nie von ihrer Dominanz verdrängen, aber die beiden anderen kamen dennoch angenehm zur Geltung. Ergänzt wurden die Instrumente durch Tenor Felix Rienth, er sang klangschön die Arien und Rezitative, etliche davon, die aus Händels Londoner Zeit stammten, selbstverständlich in englischer Sprache. Als wohlklingendstes Stück zeigte sich die Sonata a-moll von Antonio Vivaldi, hier setzte auch das Fagott sehr überzeugende rhythmische Akzente. Muriel Rochat-Rienth demonstrierte ihre Brillanz auf der Blockflöte, mit ihrer perfekten Fingerfertigkeit gestaltete sie mitunter extrem schnelle Tonfolgen, da kam schon das Staunen darüber auf, was man doch alles mit der Blockflöte machen kann. Als Veranstalter des Konzertes waren der Orgelförderkreis und der Verein für Heimatgeschichte aufgetreten."

"Badische Zeitung" (Freiburg i. Brg./D), 8. Dezember 2016

Bildergebnis für badische zeitung

                                                 

 

Muriel Rochat Rienth in concert in Mâcon (F), mit Alessandro Urbano (Cembalo) und Felix Rienth

"L'heure musicale fait salle comble"

"L’association "Les Amis de Shéhérazade" avait invité, dimanche, à la Maison des associations, La Tempesta de Bâle, ensemble baroque suisse. Muriel Rochat Rienth à la flûte à bec, Félix Rienth, ténor, et Alessandro Urbano au clavecin, jouent dans les formations baroques les plus reconnues d’Europe. Ensemble et tour à tour, les artistes ont brillamment interprété un programme lumineux mêlant des pièces de Pepusch, Händel et Telemann. Un grand moment de musique pour l’assistance très attentive qui avait rempli la chapelle.."

Aus der Zeitung "Le Journal de Sâone et Loire" (JSL), 13. Dezember 2016, Mâcon (Frankreich)

 

                                                     

 

Herausragendes CD-Medienecho über La Tempesta Basel:

 

         

Die 2014 erschienene CD von La Tempesta Basel, mit Telemanns Tenor-Kantaten und Blockflötensonaten, ist  auf ein begeisterndes Presse-Echo gestossen. So wurde die CD im April 2014 von der führenden spanischen Musikzeitschrift "RITMO" zu den "10 besten CDs des Monats" gewählt und erhielt die Höchstwertung  4 Sterne **** , mit dem Prädikat "exzellent" . Somit findet die Aufnahme, die nun als Referenzaufnahme gilt, Eintrag in das Register "Schallplatten für die Geschichte" des spanischen Verlages.

 Lesen Sie hier den Artikel von "RITMO" (in spanischer Sprache)

 

Das angesehene US-Magazin "Fanfare" (New York) hat in seiner Juli-Ausgabe 2014 eine hervorragende Besprechung über die Telemann-CD publiziert, so wurde die Aufnahme als "ausgezeichnet gelungene CD" bezeichnet.

Ausserdem wurde die CD vom staatlichen spanischen Rundfunk "Radio Nacional de España" am Karfreitag 2014 mit zwei ganzen Kantaten präsentiert, ebenso vom kanadischen Radiosender "CKRL" aus Québec-City. Auch Radio Bremen und der SWR Stuttgart zeigten Ausschnitte von der Telemann-CD, sowohl Radio Suisse Romande und Schweizer Radio SRF 2 . Radio Bremen, der NDR Hamburg und der WDR Köln senden 2015 und 2016 Ausschnitte aus der jüngsten CD mit La Tempesta Basel. 

Seit Ende Februar 2014 ist die CD zudem auch in den USA, Kanada, Japan und England erhältlich, seit April in Deutschland, Frankreich und Belgien.

Im Oktober 2014 wurde Felix Rienth, Tenor von La Tempesta Basel, nach Madrid als Studio-Gast beim Spanischen Rundfunk "Radio Nacional de España" eingeladen. In seinem Interview stellte er auch die beiden CD-Aufnahmen von La Tempesta Basel vor und sprach weiters über das Basler Barockensemble und dessen Pläne.

Telemann: Tenor Cantatas & Recorder Sonatas

 

Hören Sie hier die ganze Sendung mit Felix Rienth auf Radio Nacional de España als podcast.(in spanischer Sprache)

    Lesen Sie dazu ein Interview mit Felix Rienth und Muriel Rochat Rienth

 aus der spanischen Tageszeitung "Diario de Sevilla":

 

Auch die vorgängige CD von La Tempesta Basel, Pepuschs Kantaten & Sonaten, erhielt eine hervorragende Bewertung im US-Magazin FANFARE, indem es von "einer wirklichen Auferstehung von Pepuschs Musik" berichtete "dank dieser exzellenten Aufnahme von La Tempesta Basel".

Lesen Sie hier die Kritiken aus der spanischen und US-amerikanischen Fachpresse (in deutscher Übersetzung): 

Pressespiegel, clicken Sie hier.

Ausschnitte aus dieser CD, clicken Sie hier.

 

*****

Konzerteinladungen 2016:

Bildergebnis für mâcon

Für Dezember 2016 wurde LA TEMPESTA BASEL zu den Alte-Musik-Konzerten nach Grenzach (Süd-Deutschland) und nach Mâcon (Burgund / Frankreich) eingeladen. Ausserdem gastierte das Ensemble bei der "Abendmusik in der Stadtkirche Brugg"  mit dem Programm "Händel und seine Londoner Zeitgenossen", welches auch äusserst erfolgreich 2012 in Graz (Oesterreich) dargeboten wurde

                                                        

 

RÜCKBLICKE

Konzerte in Oesterreich: Im Oktober 2012 konzertierte La Tempesta Basel in Graz / Oesterreich. Mit dem Programm "G. F. Händel und seine Londoner Zeitgenossen" gastierte es mit ausserordentlichem Erfolg in der steirischen Hauptstadt .

 

 

Das CD-Debut von La Tempesta Basel (2009), mit den Tenor-Kantaten und Blockflötensonaten des Händel-Zeitgenossen Johann Christoph Pepusch ist in der internationalen Fachpresse auf ein überragendes Presseecho gestossen. Lesen Sie hier die Kritiken: 

Pressespiegel, clicken Sie hier.

Ausschnitte aus dieser CD, clicken Sie hier.

 

 Höchstwertung für die Pepusch-CD: Der Rundfunk Berlin-Brandenburg  vergibt 5 Sterne und das Prädikat "grossartig" für die Einspielung mit La Tempesta Basel.

Pressespiegel, clicken Sie hier !

 

Die Pepusch-CD mit La Tempesta Basel wurde auch von diversen Radiosendern vorgestellt:

Belgischer Rundfunk VRT, "Radio Klara" (Brüssel)

Holländischer Rundfunksender "Concertzender" (Hilversum)

Schweizer Radio DRS 2

Radio Suisse Romande

Radio Bremen

NDR Hamburg

Rundfunk Berlin- Brandenburg ("Die aktuelle CD-Kritik") 

Radio CKRL Québec (Kanada), Musiksendung "Continuo"

 

VERGANGENE SAISONS:

 La Tempesta Basel hat mit  grossem Erfolg am Festival "Musica Antica a Magnano" 2010 zwei Konzerte gegeben. Zum 25- Jahr- Jubiläum des renommierten Alte-Musik- Festivals im Piemont / Italien wurde das Programm "Händel und seine Londoner Zeitgenossen" aufgeführt.  

 www.musicaanticamagnano.com

Siehe auch Probenausschnitt VIDEO Live,

 

  Erfolgreiche Uraufführung der Solokantate "Jeder Ton ist wie ein Stern" des Grazer Komponisten Viktor Fortin in Lausanne (Mai 2008), nach einem Gedicht von Lukas Holliger.  Das Konzert wurde live von Radio Suisse Romande übertragen. Die Kantate ist der Blockflötistin Muriel Rochat Rienth und dem Tenor Felix Rienth gewidmet

Referenzen vom Komponisten und Librettisten, clicken Sie hier

 

    

Muriel Rochat Rienth, Januar 2017

 

www.latempestabasel.com